Das Konzept

Da wir sehr unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, haben wir das REC-Filmfestival in zwei Sektionen mit unterschiedlichen Konzepten unterteilt:

REC for Kids
REC – For Kids ist ein Filmfestival mit einem offenen internationalen Wettbewerb für Filme von Kindern im Alter von 6-15 Jahren. Besondere Priorität hat bei diesem Filmfestival, die Filme nicht einfach nur vorzuführen und von den Kindern konsumieren zu lassen, sondern das Sehen dieser Filme als Lernprozess für das junge Publikum zu gestalten. Der Besuch des Festivals soll den jungen Zuschauern das Handwerkszeug mit auf den Weg geben, Filme einordnen zu können und Interpretationsmöglichkeiten aufzeigen. Auch sollen Filmsprache und Produktionsmethoden transparent gemacht werden.
Dazu gibt es auf dem Festival vielfältige Angebote: Während der Vorführungen wird eine qualifizierte Moderation Besonderheiten der Filme erklären und auf wichtige und spannende Details hinweisen. Die Moderation soll verdeutlichen, dass zu einem Film nicht nur Schauspieler und Stars gehören, sondern dass viele Vorüberlegungen für die Produktion eines Films notwendig sind und dass die Filmwirkung weitgehend auf Montage basiert, welche die Emotionen der Zuschauer steuert und manipuliert. Dies sind notwendige Grundkenntnisse, um sich in einer durch Medien geprägten Welt orientieren zu können.
Begleitend zu den Vorführungen gibt es die Möglichkeit, Workshops zu besuchen. Für Schulklassen bieten wir zweistündige Workshops mit der “Trickbox” an, damit können kleine Legetrick-Sequenzen in Gruppenarbeit erstellt werden. Als offenes Angebot für alle Besucher gibt es mehrtägige Workshops mit renommierten Trickfilmstudios. Nach Absprache sind auch längerfristige Workshops mit Schulklassen mögliche, die bereits im normalen Schulunterricht mit Drehbuchentwicklung beginnen und mit dem Erstellen des fertigen Films auf dem Festival enden. Ebenfalls nach Absprache sind Workshops zur Filmrezeption möglich.
Das ausführliche Konzept von REC for Kids zum Download: REC for Kids – Konzept

REC internationales junges Filmfestival
REC ist ein Filmfestival mit einem internationalen offenen Wettbewerb für Filme von Jugendlichen im Alter von 16-27 Jahren. Als Festival mit großer internationaler Beteiligung und mit FilmemacherInnen, die am Beginn ihrer Karriere stehen, ist es ein Wegweiser für neue Themen, Formen und Trends. Davon profitieren nicht nur die Zuschauer: Besonderer Schwerpunkt bei diesem Nachwuchsfilmfestival ist das Angebot eines professionellen Feedbacks und einer kritischen Reflexion der vorgeführten Filme. Öffentliche Internetplattformen wie etwa YouTube können das in dieser Form nicht leisten, „Erfolge“ werden hier zumeist nach „Klicks“ bemessen, die nur ein sehr unpräzises Zuschauervotum darstellen. Die persönliche und sehr professionelle Auseinandersetzung auf einem Festival ersetzt das nicht.
Gerade für den Nachwuchs ist eine kompetente Kritik und die Auseinandersetzung mit dem Film, etwa über Herangehensweise, Dramaturgie, Montage oder Kameraführung eine wertvolle Hilfe. Auf dem REC-Filmfestival wird dies erreicht durch eine fachkundige Moderation, die auch anspruchsvolle Gespräche mit den Filmemachern beinhaltet, durch die Möglichkeit mit dem Publikum zu diskutieren und vor allem durch das unmittelbare Feedback durch die Fachjury, die sich aus Filmschaffenden, Journalisten und Kritikern zusammensetzt. Sie gibt am Ende eines jeden Filmprogramms eine Einschätzung zu den Stärken und Schwächen der einzelnen Filme.
Das ausführliche Konzept zum Download:
REC Internationales junges Filmfestival – Konzept