Jury 2015

In der Jury für REC Internationales junges Filmfestival (Wettbewerb 16 bis 27 Jahre)
sind dieses Jahr:

Otto Alder

Otto Alder
Nach Schulausbildung, Kaufmännischer Lehre und Betriebswirtschaftlicher Weiterbildung wechselte Otto Alder in die Kunst. Künftig hin gestaltete er als freischaffender Künstler seine eigenen Werke (Filme, Videos, Animationen, Installationen, Skulpturales und Fotos) die auf Festivals präsentiert werden.
Als Kurator ist er im Bereich des Animationsfilms international sehr gut vernetzt und wirkt als Experte in Jurys und Auswahlkommissionen. 1993 bis 2007 verantwortete er das Animationsprogramme des Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilms. Das Festival präsentierte 1995 zum ersten mal überhaupt, ein Programm zum animierten Dokumentarfilm. Alder ist 1994 Gründungsmitglied und war bis 2005 Ko-Direktor des Badener Animationsfilm Festival Fantoche.
Alder kam 2002 als Dozent an die Hochschule Luzern Design & Kunst (Animation/Theorie/ Illustration), ist seit 2007 dort Professor und war von 2005 bis 2009 Co-Leiter des Studienbereich Animation. Alder gründete 2009 die Lucerne International Animation Academy (LIAA) und war ihr programmatischer und künstlerischer Leiter. Er ist Mitglied der ASIFA, der Society for Animation Studies (SAS), der APSA (Asian Pacific Screen Academy, Brisbane) und der Schweizer Filmakademie.

 

Susanne Foidl

Susanne Foidl
Dipl. Schnittmeisterin, seit 2006 akademische Mitarbeiterin im Studiengang Montage der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, seit 2013 auch die Gleichstellungsbeautragte der Filmuni. Vor, während und nach dem Studium dort an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf – wie sie damals noch hiess – als freiberufliche Editorin tätig. Mein Schwerpunkt ist die künstlerische Montage. Im Moment beschäftige ich mich mit Film als „Welt-Anschauungs-Maschine“ und Film als „Gendertechnologie“ immer mit Focus auf die Montage. Meine Lieblingsbeschäftigung: Filme anschauen und über Montage sprechen.

.

Lars Maibaum

Lars Maibaum
Kameramann. Geb. 1964. Beschäftigt sich seit Beginn seiner beruflichen Laufbahn als Kameramann und Dokumentarfilmautor immer wieder mit der Thematik Gedenken und Erinnern. Drehte für den, mit dem Grimme Preis ausgezeichneten Dokumentarfilm „ Die Frauen von Ravensbrück“ zahlreiche Interviews mit Holocaust-Überlebenden in Osteuropa. Gemeinsam mit der Regisseurin Julia Oelkers entstanden die Dokumentarfilme Filme „Südosten – …natürlich wollten wir die Welt verändern“ und „Es ist auch unsere Geschichte –Stadtteilmütter auf den Spuren des Nationalsozialismus“ und zuletzt der Kinofilm „Can’t be silent“ (2013) .
Darüber hinaus ist er freiberuflich als Kameramann für verschiedene ARD Anstalten tätig.

————————————————————————————————————————-

Als weiteren Preis vergibt das „Internationale Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm“  für den besten Dokumentarfilm den „Doku-Clip„.

————————————————————————————————————————-

In der Jury für REC for Kids (Wettbewerb 6 bis 15 Jahre)
sind dieses Jahr:

Nelli Drinovac
Nastaran Tajeri-Foumani
Julia Thomas